Gutachtenerstattung und Waffenprüfung

0021_img_3448.jpg0022_img_3434.jpg

Erstattung waffentechnischer Gutachten
Diese Gutachten erstattet die DEVA für einen großen Kreis von Auftraggebern wie Gerichte, Staatsanwaltschaften, Versicherungen, Büchsenmacher, Jäger und Schützen.
Das Spektrum der Aufträge ist breit gefächert: Von den Prüfungen der Abzug- und Sicherungsfunktion, der Lauf- und Patronenlagerabmessungen, des Laufinnenzustandes, der sicheren Funktion des Verschlusses, bis hin zu Dauerbelastungen des Verschlusses.

Gutachten zu Waffenbeschädigungen
Bei Abgabe eines Schusses kann es aufgrund von Material- oder  Konstruktionsfehlern oder wegen des zu hohen Gasdruckes der Munition zu Waffenbeschädigungen kommen. Ebenso kann die Unachtsamkeit des Schützen dafür verantwortlich sein, wenn zum Beispiel Schnee in den Lauf gerät. Die DEVA ermittelt, welche Ursache für die jeweilige Beschädigung in Frage kommt. Zum Teil sind dabei umfangreiche metallurgische Untersuchungen erforderlich – bis zum Einsatz des Elektronenrastermikroskops.

Gutachten zu Unfällen mit Waffen
Bei dieser Art des Gutachtens geht es häufig insbesondere um Jagdunfälle. Auftraggeber sind vornehmlich Gerichte, Staatsanwaltschaften und Versicherungen. Die DEVA tritt zudem für Jäger und Sportschützen in zivilen Rechtsstreitigkeiten als Gutachter auf.

Schussleistungsprüfungen

Diese Prüfungen beinhalten die Ermittlung des Streukreises und die technische Prüfung der Waffe, gegebenenfalls auch die der Zielfernrohr-Montage und die des Zielfernrohres. Unser Prüfbericht gibt Aufschluss über Mängel und Funktionstüchtigkeit der Waffe mit Hinweisen für die Beseitigung festgestellter Fehler.

Untersuchungen an optischen Geräten
Neben der Schussfestigkeit von Zielfernrohren prüfet die DEVA teils im eigenen Hause wie auch bei Unternehmen, die über entsprechende Laboratorien verfügen, die optischen Daten von Beobachtungsgläsern und Zielfernrohren.

Zielballistische Untersuchungen
Büchsengeschosse, mit denen auf Wild geschossen wird, müssen augenblicklich töten. Das Energieabgabeverhalten des Geschosses muss dazu zunächst im Labor optimiert werden. Als ballistische Simulanzien werden hierbei unter anderem Gelatine oder Seife verwendet, die dem tierischen Gewebe am nächsten kommen. Die DEVA ist dafür ausgerüstet, diese zielballistischen Prozesse in Untersuchungen durchzuführen.

Für Sie erreichbar!

KontaktRufen Sie uns an oder nutzen Sie unseren bequemen Kontaktservice.

Aktuelles
Neue Wiederladekurse für das Jahr 2017

Neue Wiederladekurse für das Jahr 2017


Ihre Aufträge zu Gasdruck- und Geschwindigkeitsmessungen

Ihre Aufträge zu Gasdruck- und Geschwindigkeitsmessungen


Wiederladen - Vorbereitung und Praxis 6. Auflage

Wiederladen - Vorbereitung und Praxis 6. Auflage